SchuleOrganisationFreizeitaktivitätenAbsolventenErinnerungen

Dr. Fritz Prior Preis 2012

FSH Landeck mit Dr.-Fritz-Prior-Preis 2012 ausgezeichnet

Am 13. November fand im Festsaal des Landhauses in Innsbruck die Verleihung der Dr.-Fritz-Prior-Preise 2012 statt. Einer der sechs Preisträger war die FSH Landeck, die bereits zum zweiten Mal diese Auszeichnung gewinnen konnte.

Diesmal gelang ihr das in der Kategorie "Soziales Lernen" mit dem Projekt "Helping pool", das bei der Preisverleihung von den Kolleginnen Romana Pacher und Christine Schnegg dem Publikum präsentiert wurde.

Dr. Fritz Prior Preis 2010

 

 

 

Die „COOLe Fachschule“ für Ländliche Hauswirtschaft in Landeck-Perjen zeichnet sich durch intensives Coaching in Klassen und Internat sowie selbstständige Arbeit mit fächerübergreifenden Lern- und Arbeitsaufträgen aus. TT 21.10.2010

  ÖKOLOG Schule

Die Fachschule für ländliche Hauswirtschaft ist seit Mai 2002 Mitglied im Ökologprogramm.

Für uns eine logische Entscheidung, da sich die Fachschule für ländliche Hauswirtschaft in der Philosophie von ÖKOLOG wiederfindet.

ÖKOLOG-Schule: Was ist das?

* ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie verbinden Engagement für die Umwelt mit sozialen und ökonomischen Fragestellungen und versuchen das tägliche Leben in der Schule im Sinne einer Nachhaltigen Entwicklung zu gestalten:
* Partizipation ist für sie selbstverständlich - von der Planung bis zur Umsetzung arbeiten alle Gruppen der Schulgemeinschaft mit. Durch aktive Teilnahme an Entscheidungsprozessen lernen die SchülerInnen verantwortungsbewusstes Handeln und Eigeninitiative.
* Sie sind in der Gesundheitsförderung aktiv, bemühen sich um ein soziales Schulklima und betreiben Bewusstseinsbildung für Nachhaltige Entwicklung.
* Sie sparen Ressourcen, reduzieren Umweltbelastungen oder gestalten Räume und Gelände ökologisch und ethisch vertretbar.
* Sie arbeiten mit ihrem Schulumfeld zusammen z.B. mit der Gemeinde im Rahmen einer Lokalen Agenda 21.
* ÖKOLOG-Schulen haben das Ziel, Themen einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung innerhalb von drei Jahren in ihrem Schulprogramm zu verankern. Sie evaluieren ihre Aktivitäten und arbeiten kontinuierlich an Qualitätssicherung und -verbesserungen.
* Sie lehren nach dem Motto: „Nicht für das Leben, sondern durch das Leben lernen wir!“